Das Wort Achtsamkeit ist in aller Munde, aber was impliziert eigentlich die Haltung der Achtsamkeit? Wie kann sie ausgebildet werden und welche Bedeutung hat sie für den pädagogischen Kontext?

Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, in verschiedenen dialogischen,  kontemplativen und szenischen Übungen deren Wirkung „am eigenen Leib“ zu erspüren. Das ist die Voraussetzung dafür, Achtsamkeitsphasen in den Unterricht integrieren zu können.

Viele Lehrende sehen heute, wie notwendig und hilfreich die Einführung von Achtsamkeitspraktiken im Schulunterricht wäre. Sie verzweifeln jedoch daran, ein Konzept zu entwickeln, wie sie Achtsamkeit in ihre turbulente und stressige Lehrpraxis vor Ort einführen können. Patricia Jennings greift Ihnen genau hier unter die Arme. Sie destilliert ihre langjährige Erfahrung als Lehrerin, Schulinspektorin, Dozentin und Wissenschaftlerin zu einem praktischen Leitfaden für den Unterricht. Achtsamkeit wird so nicht zu einer weiteren Aufgabe im ohnehin schon von Ansprüchen überfrachteten Unterricht.

Wie würde sich dein Leben ändern, wenn du freundlicher und mitfühlender mit dir selbst umgehen würdest? Studien belegen, dass wir anderen gegenüber oft freundlicher gesinnt sind als uns selbst. Dieser achtwöchige Kurs vermittelt dir, wie du durch die Haltungen von Achtsamkeit und Selbstmitgefühl mehr emotionales Wohlbefinden in deinem Leben kultivieren und dir selbst dein bester Freund oder deine beste Freundin werden kannst. Du lernst:

• Im Alltag innezuhalten und dich dir selbst mit Wohlwollen zuzuwenden.

Jedes Jahr im Mai oder Juni ruft der Heiligenfelder Kongress Menschen zusammen, um sich zu einem fundamentalen Thema des Lebens auszutauschen, wie zum Beispiel in den letzten Jahren zu „Wir“, „Burnout und Resilienz“, „Liebe“, „Kairos“ und dieses Jahr über das Thema „Achtsamkeit“. Während der viertägigen Veranstaltung im wunderschönen Bad Kissinger Regentenbau mit über 1000 Teilnehmern entsteht eine unvergleichbare Atmosphäre.

Die beständige Praxis der Achtsamkeit in allem Tun, stille und geführte Meditationen, Körperübungen und die zentrierende Präsenz der Gemeinschaft vermitteln uns Erfahrungen, die wir auch in unserem täglichen Leben anwenden können und die auf der Grundlage der Lehre des Buddha hilfreich sind, unserem Leben eine Ausrichtung zu geben.

Die beständige Praxis der Achtsamkeit in allem Tun, stille und geführte Meditationen, Körperübungen und die zentrierende Präsenz der Gemeinschaft vermitteln uns Erfahrungen, die wir auch in unserem täglichen Leben anwenden können und die auf der Grundlage der Lehre des Buddha hilfreich sind, unserem Leben eine Ausrichtung zu geben.

FRAGEN DER MODERNEN ARBEITSWELT SINNVOLL BEANTWORTEN

Das bekannte Wirtschaftssystem stößt an seine Grenzen, sowohl ökologisch und gesamtgesellschaftlich als auch im Blick auf die individuell eingebundenen Menschen, die immer stärker die Sinnfrage stellen. Wie können wir die Bedingungen schaffen, unter denen Menschen ihre eigentlichen Potenziale voll entfalten können? In denen Glück und Wohlergehen die richtungweisenden Größen sind, die ein nachhaltiges, sinnerfülltes Wirtschaften abbilden?

Sie sind bereits Achtsamkeitstrainer mit Organisationserfahrung und wollen das Salzburger Achtsamkeitsmodell in Ihr Repertoire integrieren. Sie erhalten ein komplettes Trainerpaket mit Leitfäden, Seminarlandkarte, Unterlagen zur Vervielfältigung und das Buch „Mindful Leader“ von Esther und Johannes Narbeshuber. Sie hospitieren in einem Seminar und erhalten im zweitägigen „Intensive“ Feedback und wertvolle Hinweise zur Weiterentwicklung Ihrer Trainerkompetenz.

MITGLIED WERDEN

Profitieren Sie von unserer Community