MSC - Achtsames Selbstmitgefühl - Umgang mit Fürsorgemüdigkeit

Termin: -

Enger Kontakt mit Menschen, die Schmerz und Leid erleben, geht auch an uns nicht spurlos vorbei. Der Wunsch, fürsorglich und einfühlsam gegenüber diesen hilfsbedürftigen Menschen zu sein, kann überfordern und zu Fürsorgemüdigkeit, einer besonderen Form von Burnout, führen.

Fürsorgemüdigkeit betrifft aber nicht nur professionelle Helfer, auch oder gerade pflegende Angehörige brauchen immer wieder Zeiten für sich und ihre Bedürfnisse. 

Warnsignale sind: Gereiztheit, Schlafstörungen, Magen und Darmprobleme, sozialer Rückzug, Gedankenkreisen, u. v. m.

Einfache und alltagstaugliche Achtsamkeitsübungen zeigen einen Weg, das Selbstmitgefühl zu stärken und sorgsam mit den eigenen Grenzen umzugehen, um langfristig gesund zu bleiben.

Das MSC-Programm (Mindful Self Compassion) ist v. a. durch Kristin Neff und Christopher Germer bekannt geworden.

Inhalte:

- Umgang mit Fürsorgemüdigkeit
- in friedlichen Kontakt mit dem Inneren Kritiker kommen
- die innere mitfühlende Stimme entdecken und aktiv nutzen
- leichterer Umgang mit schwierigen Emotionen
- Selbstfürsorge im Alltag.

Weitere Infos: www.achtsamlebenundarbeiten.de

Weiterer Kurs:

19PP04 Sonntag, 17.11.2019, 18 Uhr bis
Donnerstag, 21.11.2019, 13 Uhr 

Veranstalter
Benediktushof
Veranstaltungsort

Benediktushof Seminar- und Tagungszentrum GmbH
Klosterstraße 10
97292Holzkirchen/Unterfranken
Deutschland

MITGLIED WERDEN

Profitieren Sie von unserer Community